Checkliste für PersonalentwicklerInnen zu mehr Nachhaltigkeit in der Weiterbildung

Checkliste für Personalentwickler

Nachhaltigkeit und langfristige Wirkung sind wichtige Qualitätskriterien der Weiterbildung.

Denn Unternehmen geben durchschnittlich über 700 Euro pro MitarbeiterIn und Jahr für Weiterbildungsmaßnahmen aus und dieses Geld sollte langfristig und nachhaltig sinnvoll investiert sein.

PersonalentwicklerInnen tun gut daran, bei Ihren Qualifizierungsmaßnahmen den Aspekt der langfristigen Wirkung gezielt zu planen und von allen Beteiligten einzufordern.

Wenn Sie sich für die unterschiedlichen Rollen und Aufgaben in der nachhaltigen Weiterbildung interessieren, lesen Sie dazu meinen Blogbeitrag „Nachhaltigkeit in der Personalentwicklung und betrieblichen Weiterbildung“.

In diesem Beitrag habe ich Ihnen Ihre möglichen Aktivitäten in drei Schritte aufgeteilt und in einer Checkliste zusammengefasst:

Im Vorfeld einer Qualifizierungsmaßnahme

✓ Standortbestimmung und Bedarfserhebung der Zielgruppe durchführen

✓ Rolle aller Beteiligten klären und einfordern

✓ Geeignete Konzepte mit modularem Aufbau entwickeln

✓ Qualifizierte externe Partner (Coach und Trainer mit nachhaltiger   Ausrichtung) auswählen

✓ Informationen über gesamten Lernprozess an alle Beteiligten geben

✓ Eindeutige Lernziele definieren und Lernbedarf erfassen

✓ Vorbereitung der TeilnehmerInnen (z.B. durch Informationsmaterial, Checklisten, Selbstcoaching-Impulse) ermöglichen

Während der Durchführung einer Qualifizierungsmaßnahme

✓ Qualifizierungsinhalte ganzheitlich vermitteln z.B. beim Stressmanagement alle vier Wirkebenen (Verhalten, Körper, Gefühle und Gedanken) einbeziehen

✓ Hoher Praxisbezug und konkreten Fallbeispielen der TeilnehmerInnen bearbeiten

✓ Theorie und Praxis ständig verzahnen

✓ Methodenmix sinnvoll nutzen z.B. Präsenztrainings, Coachings und Selbstlernphasen aufeinander aufbauend einsetzen

✓ Wiederholungen und Lerntransfer durch „learning-on-the-job-Ansätze“ ermöglichen

✓ Selbstreflexion, eigenverantwortliches Lernen und Selbstcoaching-Impulse strukturiert nutzen

✓ Erinnerungsanker durch Materialien, Impuls-Mails oder kleine „give a ways- Materialien“ setzen

✓ Alle Sinne in der Wissensvermittlung anregen z.B. durch Vortrag (hören), Visualisierung (sehen), Anschauungsmaterialien (fühlen) und Lernspiele (tun)

Nach einer Qualifizierungsmaßnahme

✓ Transferphase schon vor der Maßnahme z.B. durch Folluw up Tage planen und kommunizieren

✓ Begleitende Maßnahmen zur Umsetzung in den Alltag z.B. Einzelcoachings, Lernpartnerschaften oder Paten/Mentoren anbieten

✓ Führungskraft als Coach und Feedbackgeber in den Lernprozess aktiv einbinden

✓ Digitale Aufbaumodule z.B. Webinare, Videos und Podcasts anbieten

✓ Wirksamkeitsanalyse mit Erfolgskontrolle durchführen

Die komplette Checkliste können Sie auch hier als PDF downloaden.

Sie haben Fragen? Sie brauchen Unterstützung bei der Umsetzung dieser Maßnahmen? Gerne können Sie mich kontaktieren.

 




SANDRA KUHN-KRAINICK ist seit über 25 Jahren als Trainerin und Coach in Unternehmen tätig. 
Ihre Themenschwerpunkte sind:
  • Gesunde Führung
  • Stressbewältigung und
  • Veränderungskompetenz
Sind Sie interessiert an einer Zusammenarbeit oder 
möchten Sie mehr über Ihre Programme
erfahren, schreiben Sie einfach eine 
E-Mail an sandra@kuhn-krainick.de.